Über uns

Automation

 

Unzählige Systeme werden heute für die Gebäude-Automation eingesetzt.

Fast jeder Hersteller vertreibt seine Produkte unter dem Begriff "Smarthome".

Wie sich jedoch das Zusammenspiel unter den einzelnen Plattformen gestaltet, ist meistens nicht ersichtlich, die Bedienung für den Kunden ist durch mehrere App's unübersichtlich und kompliziert.

Das "Smarthome" wird so schnell zum Bedienungs-Dschungel und für die Nutzer zum Frust.



Topologien

Standart Systeme

 

In der Automation werden heute mehrere Grund-Systeme eingesetzt:

  • KNX / KNX RF / KNX IP
  • DigitalStrom
  • Wiser by Feller (ab April 2021)
  • LOXONE 


Für spezielle Anwendungen werden proprioritäre Bus-Systeme eingesetzt:

  • DALI (Beleuchtungssteuerungen)
  • DMX512 (Standart in der prof. Beleuchtung)
  • RS485 / 232 (Audio-/Video-Steurungen)
  • HUE (Beleuchtungssteurungen)
  • SONOS (Audio Multiroom-Systeme)

Diese werden mittels entsprechenden Gateways an die Grundsysteme angebunden und nahtlos integriert.

Was sollte Ihr "Smarthome" können?

Die Definition eines "Smarthome" ist Auslegungssache.

Folgende Funktionen sollten als Grundbedienungen enthalten sein:

  • Licht-, bzw. Beleuchtungssteuerung
  • Jalousien, Rolläden, Beschattung
  • Heizungs-, ggf. Klima-Steuerung

 

Zusätzlich können folgende Optionen in das Smart-home mit eingebunden werden:

  • Zutrittssysteme
  • Kameras
  • Audio Multiroom-Systeme
  • Sprachsteuerung (Google, Amazon oder Apple)
  • Verbrauchsauswertungen


Gesteuert werden kann das "Smarthome" über traditionelle Schalter, kleine Touchpanels oder über Mobilegeräte (Smarphones, Tabletts, udgl.)


Die integrierbaren Möglichkeiten richten sich nach den technischen Vorgaben und dem Budget des Kunden.